Kirchliche Dienste und Corona – Pandemie

Allgemeine Hinweise

Sehr viele gute Hinweise, Materialien – zum Beispiel: Kirche zu Hause, Gebetstexte – zum Beispiel: Gebete in Krisenzeiten, Viedeogottesdienste (YouTube) und vieles mehr finden Sie auf den Seiten unserer Landeskirche www.ekkw.de

Probieren Sie es aus, folgen sie doch einfach mal den Links … :)

Gottesdienste

Gottesdienste können bis auf weiteres nicht gefeiert werden, das ist durch staatliche Verfügung untersagt.

Beerdigungen

Wir können unsere Toten bestatten.

Erdbestattungen, Trauerfeiern und Urnenbestattungen sind möglich, unterliegen aber den verordneten Beschränkungen. Im Werra Meißner Kreis dürfen bis zu 20 Personen aus Anlass einer Beerdigung zusammenkommen. Alle müssen sich in eine Teilnehmerliste eintragen und mindestens 1,5 m Abstand voneinander einhalten sofern sie nicht im selben Haushalt leben.

Die Nutzung der Trauerhallen ist zur Zeit nicht gestattet.

Taufen

Taufen können zur Zeit nicht wie gewohnt im Gottesdienst gefeiert werden. In besonderen Situationen können Haustaufen in sehr kleinem Kreis gefeiert oder Nottaufen vollzogen werden. Einzelheiten besprechen sie mit Pfarrer Leischow.

Trauungen

Wenn Sie in diesem Jahr ihre kirchliche Trauung geplant haben, setzen Sie sich bitte mit Pfarrer Leischow in Verbindung.

Es wäre sicher gut, gemeinsam zu überlegen, ob es gut ist, bei den Planungen und Terminabsprachen zu bleiben oder über eine Verschiebung nachzudenken.

Konfirmationen

Die Konfirmationen sind in diesem Jahr verschoben. Verabredet ist, dass sich die Eltern der Konfirmanden gemeinsam mit dem Kirchenvorstand und Pfarrer Leischow im Juni abstimmen, ob und wie die Konfirmationen in Hoheneiche und Wichmannshausen in diesem Jahr gefeiert werden können.

Beabsichtigt ist, die Konfirmationen im August und September zu feiern.

Konfirmandenjahrgang 2020/2021

Die Anmeldung der neuen Konfirmanden ist verschoben.

Es wird ein Termin angesetzt, wenn die Konfirmanden wieder in die Schule gehen.

RSS Neues aus der Landeskirche

  • Flüchtende nicht schutzlos dem Virus überlassen: Bischöfin Dr. Beate Hofmann zur Situation im Lager Moria auf Lesbos 6. April 2020
    Die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann, ist erschüttert über die humanitäre Katastrophe, die sich in den griechischen Flüchtlingslagern in der Ägäis, besonders im Lager Moria auf der Insel Lesbos, anbahnt. Verschärft werde die ohnehin dramatische Situation durch die Corona-Pandemie.
  • Während der Pandemie: Gebete in Zeiten der Corona-Krise 6. April 2020
    Gott, wir haben Angst vor dem, was wir nicht kennen. Zugleich sind wir uns darin nah und vertraut. Was unsere Gemeinschaft gefährdet, macht uns auch stark. Wir halten zusammen, wenn wir uns oft auch fremd sind. Wir achten aufeinander. Entscheiden, was wirklich wichtig ist. Wir öffnen Herzen, während andere noch hinter Türen warten müssen. Wir […]
  • #OrtederHoffnung: Medienhaus startet EKKW-Kanal auf Instagram 6. April 2020
    Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck lädt dazu ein, in schwerer Zeit die Orte der Hoffnung in der Landeskirche neu zu entdecken. Dazu startet das Medienhaus auf Instagram unter dem Hashtag #OrtederHoffnung eine Fotoserie.
  • #osternvonzuhause: Kirche von zu Hause: Karwoche und Ostern begehen 6. April 2020
    Mit dem Ende der Passionszeit begehen die Christen am Karfreitag und dem Osterfest ihre wichtigsten kirchlichen Feiertage. Doch in diesem Jahr ist das wegen der Corona-Krise in den Kirchen der Gemeinden nicht möglich. Auf Gottesdienste, Gebet und Andacht muss trotzdem nicht verzichtet werden. Wir stellen Möglichkeiten vor, wie es auch von zu Hause gelingen kann.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen